Präsentation des 1. Jahrgangs der vom Cru de l’Hôpital vinifizierten Staatweine aus dem Vully

Medienmittelung der DILF, 5. Septembre 2018

 

Die Verwaltung der Staatsreben (VSR) hat am 5. September den Chasselas und den Pinot Noir 2017 aus den Staatreben im Vully präsentiert. Diese Weine wurden erstmals vom Cru de l’Hôpital vinifiziert, der die Parzellen seit dem 1. Januar 2017 bewirtschaftet. Die VSR nahm dies zum Anlass, einen Teil der Etiketten sowie ihr Corporate Design neu zu gestalten.

Nach dem Wegfall der Pachtflächen des Château de Mur hat die VSR die Bewirtschaftung ihrer eigenen Reben und die Verarbeitung ihrer Weine Christian Vessaz anvertraut, dem Önologen des Cru de l’Hôpital im Eigentum der Burgergemeinde Murten. Auf den 2,2 Hektaren, die dem Staat Freiburg gehören, werden die Rebsorten Chasselas, Pinot Noir, Gamaret und Freiburger angebaut. Die gesamte Fläche dient somit nach wie vor der Produktion von Staatsweinen.

 

Jahrgang 2017

Der Frost im Frühling 2017 hatte grossen Schaden verursacht, weshalb die Ernte gering ausfiel. Aus diesem Grund gelangt dieser Jahrgang erst jetzt in den Verkauf. Die Erntemenge mag zwar Einbussen erlitten haben, die Qualität der Weine jedoch nicht, ganz im Gegenteil. Diese Weine werden mehr als einen Gaumen erfreuen. Gegenwärtig sind nur der Chasselas und der Pinot Noir erhältlich. Der Gamaret lagert noch im Fass zwecks Ausbau. Der Freiburger seinerseits ist noch nicht auf dem Markt, da er erst 2016 gepflanzt wurde und noch nicht genügend Trauben hervorbringt.

 

Änderung des Corporate Designs und neue Etiketten

Die VSR hat die Veränderung genutzt, um in Zusammenarbeit mit der Grafikagentur Parallèle in Bulle ihr Corporate Design und das Erscheinungsbild der Flaschen zu überarbeiten. In einer ersten Phase wurden die Etiketten der «traditionellen» Weine neu gestaltet, namentlich jene der Weine aus dem Vully. Die traditionelle Linie der Faverges-Weine wird Anfang 2019 mit neuen Etiketten ausgestattet, wenn der nächste Jahrgang in den Verkauf gelangt. Die grafische Grundlage ist für beide Rebgüter gleich, damit eine Einheit entsteht. Die starken Codes der alten Etiketten, wie das Wappen und die Gliederung der grafischen Elemente, wurden beibehalten. Um das Design möglichst leicht zu halten und zu modernisieren, wurde auch eine Etikette für die Rückseite gestaltet, auf der die gesetzlich vorgeschriebenen Hinweise und Degustationstipps enthalten sind. Die Etikette enthält auch das neue Logo der Staatsreben. Die Broschüre mit der Preisliste sowie die Website www.vignoblesdeletat.ch sind ebenfalls überarbeitet worden.

 

Öffentliche Degustation

Die beiden neuen Weine der Staatsreben aus dem Vully können an der öffentlichen Herbstdegustation im Le Magasin von Grangeneuve gekostet werden und zwar am 7. September von 15 bis 18 Uhr sowie am 8. September von 9 bis 12 Uhr. Auch die Weine der Domaine des Faverges können bei dieser Gelegenheit degustiert werden, namentlich die typischen Chasselas oder die roten Spezialitäten.